Datum
20.01.2022
Kategorie
Aktuelles
Schlagworte

Radetzkystrasse 1 ist der Podcast des künftigen Literaturhauses Vorarlberg. Autorin Daniela Egger und die Geschäftsführerin des künftigen Literaturhauses Frauke Kühn sprechen mit Gästen, die eng oder auch erst auf den zweiten Blick mit der Literaturlandschaft verbunden sind. Gemeinsam blicken sie hinter die Kulissen des Literaturbetriebs und erzählen das spannende Making Of des Literaturhauses in der Radetzkystraße 1 in Hohenems. 

Du möchtest gleich starten? Dann klicke hier und such dir deine liebste Podcast-Plattform aus!

„Es ist doch ein großes Glück, dass ich immer neugierig bin.“ – Antonie Schneider

In unserer ersten Folge ist Antonie Schneider zu Gast. Ihre Kinderbücher werden in zwölf Sprachen übersetzt und von der NZZ ebenso rezensiert, wie von der New York Times. 2020 war die deutsche Lyrikerin und Kinderbuchautorin Teil unseres Briefprojektes Cara Roberta. 2021 erzählt sie in der PAULA, dem literarischen Begleiter der Stadt Feldkirch, von ihrem abenteuerlustigen Onkel, dessen Lebensweg von München über Amerika schließlich nach Vorarlberg führt. In der Radetzkystraße spricht sie mit Frauke Kühn über kleine Menschen und große Fragen, über eine schicksalshafte Begegnung am Flughafen Tiflis und über das Glück der Neugier. 

In der zweiten Folge spricht Daniela Egger mit Grafikerin und Illustratorin Lena Seeberger über den Weg vom weißen Blatt zur fertigen Geschichte, wie man Emotionen zeichnet, und über die Wirkung von Schriftbildern wie man Emotionen zeichnet. Im Fokus steht dabei, das von Lena illustrierte Daumenkino, das den Auftakt von insgesamt neun Mini-Erzählungen rund um unser entstehendes Literaturhaus bildet.

Die dritte Folge bietet einen ganz besonderen Einblick in das Projekt Stadtflüstern. Autor Amos Postner, die Schüler:innen Shalimar und Oliver und Lehrerin Elisabeth Märk erzählen davon, was sich hinter dem Projekt verbirgt, welch wunderbare Erfahrungen sie dadurch gemacht haben und warum kreatives Schreiben in der Schule so wichtig ist.

Yes O do please stop! So lautet der Titel der literarischen Intervention der Vorarlberger Autorin und Künstlerin Sarah Rinderer in der Joyce-Passage in Feldkirch. Die Vorarlberger Literaturpreisträgerin ist bei uns in der vierten Folge zu Gast und spricht mit Frauke Kühn über die Schwierigkeit zum Punkt zu kommen, über die Melodie der Satzzeichen und von der besonderen Atmosphäre in Island.

Wie küsst man eine Villa wach? In der fünften Folge blickt Architekt Ernst Waibel mit Daniela Egger auf seinen Schreibtisch, erzählt von einer Villa und ihrem Dornröschenschlaf, von einem japanischen Schrifträtsel und von der Zukunft der Radetzkystraße. In Hohenems zeichnet er aktuell mit der Projekt- und Quartiersentwicklung von Markus Schadenbauer für die Sanierung der Villa Iwan und Franziska Rosenthal verantwortlich. Damit revitalisiert er das Gebäude in der Radetzkystraße, in das 2024 das künftige Literaturhaus Vorarlberg einziehen wird.

Jeden Freitag um 12:00 Uhr erscheint eine neue Folge mit einem neuen Gast. Bleibt dabei und erfahrt mehr darüber, was sich hinter den Kulissen des Literaturbetriebs abspielt!

Anhören könnt ihr den Podcast auf allen gängigen Plattformen wie Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und vielen mehr. Alle Neuigkeiten findet ihr auf unserem Instagram-Account literatur.ist und auf unserem neuen Instagram-Account für den Podcast radetzkystrasse 1!